Messe »all about automation« frischt ihren visuellen Auftritt auf

Vergleich bisheriges (li.) und neues Logo (Quelle: Easyfairs).
Vergleich bisheriges (li.) und neues Logo (Quelle: Easyfairs).

Im Jahr 2014 hatte die Automatisierungsmesse »all about automation« mit ca. 80 Ausstellern in Friedrichshafen Premiere. Im Gegensatz zu klassischen Leitmessen, die in einem festen Turnus immer am gleichen Messestandort stattfinden, positionierte sich die »all about automation« als Regionalmesse mit wechselnden Standorten. 2022 fanden zwischen April und September sechs Veranstaltungen statt: Friedrichshafen, Düsseldorf, Heilbronn, Hamburg, Zürich und Chemnitz. Die Ausstellerzahlen lagen laut Veranstalter Easyfairs zwischen 100 und 180, Friedrichshafen war mit über 250 Ausstellern die größte Veranstaltung.

Für 2023 sind wieder sechs Regionalmessen geplant. Diese werden unter einem aktualisierten Branding auftreten. Charakteristisch für die Messemarke »all about automation« sind laut Veranstalter das spezielle Messekonzept, die Kundennähe und die innovativen Lösungen der Aussteller in einer sich stetig weiter entwickelnden Automatisierungswelt.

Das neue Logo will diese Dynamik aufgreifen und wurde daher frisch, modern, sympathisch und vorwärtsgerichtet gestaltet. Es soll einen Bezug zur Automatisierungspyramide und zu ineinandergreifenden Systemen schaffen. In der Bildwelt der dazugehörigen Kampagnen soll die Wichtigkeit des persönlichen Kontakts auf den Messen betont werden. [pm]

Beispiel der neuen Plakatkampagne (Bild: Easyfairs).

Beispiel der neuen Plakatkampagne (Bild: Easyfairs).

Die Messe wurde von der Untitled Exhibitions GmbH ins Leben gerufen. Ende 2019 übernahm Easyfairs sämtliche Anteile des Unternehmens und damit auch die »all about automation«.