Technikseminar von Iscar an der Erwin-Teufel-Berufsschule

Das Technikseminar informierte z. B. über Grundlagen beim Drehen und Stechen sowie über Bearbeitungsstrategien für schwer zerspanbare Werkstoffe (Bild: Iscar).

Mitte Mai nahmen die Technikerklassen im 1. und 2. Weiterbildungsjahr der Erwin-Teufel-Schule in Spaichingen am Technikseminar des Werkzeugspezialisten Iscar teil. Inhalte waren Neuheiten in der Zerspanung, Trends am Markt sowie relevante Entwicklungen in der Branche.

Im Maschinenpark der Schule zeigte das Iscar-Team, welche Werkzeuge sich für verschiedene Arbeitsschritte eignen und welche Feinheiten zu beachten sind. Der Austausch mit den Profis aus der Industrie stieß auf großes Interesse, die Schülerinnen und Schüler stellten dem Team unzählige interessante und teils sehr anspruchsvolle Fragen.

»Alle haben sich auf das Thema eingelassen und sich rege beteiligt. Es war ein richtiges Miteinander, ein Dialog statt eines Monologs«, lautete Martin Sekingers Fazit (Regional Sales Manager bei Iscar und Mitorganisator der Veranstaltung). Dr. Walter Blaudischek, Schulleiter der Erwin-Teufel-Schule, betonte den »großen Mehrwert für Schüler sowie Lehrpersonal« und lud die den Hersteller von Präzisionswerkzeugen ein, wiederzukommen. Das nächste Technikseminar ist daher für 2024 bereits eingeplant. [pm]