Handwerksverband wirbt um Nachwuchs

Die Image-Kampagne des DHKT startete am 22. Januar (Bild: DHKT/handwerk.de).

Seit dem 22. Januar wird mit einer Imagekampagne deutschlandweit auf Handwerksberufe aufmerksam gemacht, um für die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in über 130 Ausbildungsberufen werben.

Der Deutsche Handwerkskammertag (DHKT) e.V. ist stolz darauf, dass das Handwerk im Pandemie-Jahr 2020 einen großen Beitrag geleistet hat, um das Land am Laufen zu halten. Gleichzeitig fiel es den Betrieben jedoch schwerer denn je, Nachwuchs anzusprechen und zu gewinnen. Laut Verband konnten 10.000 Ausbildungsplätze weniger besetzt werden als noch im Vorjahr. Auch in diesem Jahr erschwert Corona die Maßnahmen zur Berufsorientierung für junge Leute.

Das Handwerk will hier gegenhalten. Ein Baustein ist der erste Abschnitt einer bundesweiten Imagekampagne, der mit dem Slogan »Wir wissen, was wir tun.« auf Plakaten, in TV-Schaltungen und digitalen Werbemaßnahmen auf das Handwerk aufmerksam machen will. Der Fachkräftebedarf im Handwerk sei weiter ungebremst, das Handwerk zeige sich als krisensicher, unabhängig von der Pandemie seien handwerkliche Fachkräfte gefragt, wichtige Herausforderungen im Bereich Klimaschutz, Energie, Mobilität und Demografie zu meistern. Schulabgängern aber auch Quereinsteigern böten sich hier interessante Perspektiven, so der Verband.

Mini-Dokus auf Youtube geben Einblick in den Arbeitsalltag der Botschafterinnen und Botschafter (Bild: DHKT/handwerk.de).
Mini-Dokus auf Youtube geben Einblick in den Arbeitsalltag der Botschafterinnen und Botschafter (Bild: DHKT/handwerk.de).

Botschafterinnen und Botschafter werben fürs Handwerk

Im Rahmen der Kampagne werben vier Botschafterinnen und Botschafter auf Motiven und in Filmclips zu für einen Beruf im Handwerk. Laut Verband eint die vier jungen Menschen, dass sie ihre persönliche Berufung gefunden haben und das Handwerk sich positiv auf ihre Persönlichkeitsentwicklung ausgewirkt hat. Sie seien dank ihres Berufs reifer, selbstbewusster, zielstrebiger und vor allem erfüllter geworden. Damit treffe das Handwerk auch einen Zeitgeist, in dem die Menschen von ihrem Beruf auch Sinn und Erfüllung erwarten. [pm]

Weiterführende Links:

Teilen (ein Klick stellt sofort die Verbindung zum jeweiligen Dienst her):