Virtual-Reality-Alternative zur Präsenzmesse

Auch die virtuelle Messe bietet Präsentation, Information und Kontaktpflege (Bild: VR-Easy).

Die VR-Easy GmbH, ein Brandenburger Start-up im Bereich Virtual Reality, setzt auf eine Cloudlösung für die Verarbeitung von 360°-Inhalten – laut Unternehmensangabe eine Eigenentwicklung, die den maßgeschneiderten Einsatz von VR in vielen Bereichen ermöglichen soll, zum Beispiel auch als digitale Alternative zur Präsenzmesse.

Gemeinsam mit Messebauer und Agentur Artistic Werbewelten GmbH aus dem baden-württembergischen Bisingen bietet das Unternehmen eine VR-Messe-Plattform an, die alle Möglichkeiten einer Präsenzmesse bieten soll, wie Kontakte, Leadgenerierung und Information. Besucherinnen und Besucher sollen sich durch die virtuelle Messe bewegen, Neues entdecken und kommunizieren können. Aussteller sollen Leistungen, Angebote und Produkte auf eine neue Art präsentieren und in Kontakt mit potenziellen Kunden treten können.

Besucherinnen und Besucher werden mit VR-Brille und/oder anderen Endgeräten in die virtuelle Realität versetzt, deren Bestandteile die Messehallen und Counter sind. Präsentationen und Vorträge werden laut Anbieter in Bild und/oder Ton wiedergegeben und Interessierte können sich zu Chats anmelden. [via Open-PR]

Teilen (ein Klick stellt sofort die Verbindung zum jeweiligen Dienst her):