Virtuelle Maschinenabnahme erfolgreich durchgeführt

Abnahme einer Blistermaschine im Livestream. Bild: Romaco

In der Corona-Krise geht Maschinenbauer Romaco neue Wege bei der Werksabnahme (Factory Acceptance Test, kurz FAT) der Anlagen. Da das Personal der Kunden zur Werksabnahme derzeit nicht persönlich anreisen darf, führt das Unternehmen die FATs stattdessen im Livestream oder als Video-FAT durch. Der Verpackungsmaschinenhersteller vermeldete aktuell die erste erfolgreiche virtuelle Werksabnahme einer Blistermaschine für einen südchinesischen Pharmahersteller.

Außer, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kunden physisch nicht anwesend waren, habe sich nichts am Ablauf des virtuellen FAT geändert. Entsprechend des FAT-Protokolls seien alle produktions- und sicherheitsrelevanten Tests an der Maschine durchgeführt und dabei live gestreamt worden. Für die virtuelle Abnahme der Blistermaschine habe man lediglich einen halben Tag benötigt. In China verfolgten die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kunden die einzelnen Funktionstests per Liveübertragung. Vor Ort begleitete der zuständige Projektleiter der chinesischen Niederlassung die Werksabnahmen, der alle Fragen und Antworten direkt übersetzte und für eine reibungslose Kommunikation sorgte. [pm]

Teilen (ein Klick stellt sofort die Verbindung zum jeweiligen Dienst her):