50-jähriges Jubiläum

Am Kundentag wurde über die neuesten Entwicklungen informiert. Bild: Liebherr

In der letzten Juniwoche feierte die Liebherr-Verzahntechnik GmbH ihr 50-jähriges Bestehen. Der Hersteller von Werkzeugmaschinen zur Zahnradherstellung und Automationssystemen lud unter anderem seine Kunden an den Standort Kempten ein. Hier stellten die Liebherr-Mitarbeiter ihren Kunden im Rahmen von Vorträgen und Maschinenpräsentationen die neuesten Entwicklungen im Bereich der Verzahnmaschinen, Verzahnwerkzeuge, Verzahnungsmesstechnik und Automation vor. Laut Unternehmensinformation standen die Megatrends digitaler Wandel, Industrie 4.0, Internet der Dinge und die steigende Marktstellung der Elektromobilität sowie deren Auswirkungen auf die Industrie. Etwa 50% der Kunden des Unternehmens stammen aus der Automobilindustrie.

Gründung »aus der Not heraus«

Als Firmengründer Hans Liebherr eine Wälzfräsmaschine zur Herstellung von Zahnrädern kaufen wollte, hatte er mit langen Lieferzeiten zu kämpfen. Daraufhin entschloss er sich, die Maschine einfach selbst zu bauen. Die Produktion startete im Jahr 1952 in Kirchdorf an der Iller und wurde 1961 nach Kempten verlagert. Die Liebherr-Verzahntechnik GmbH wurde 1969 gegründet. Seitdem hat sich die Verzahntechnik stetig weiterentwickelt, der Bereich der Automationssysteme kam hinzu und die Firma und die Mitarbeiterzahlen sind stetig gewachsen. Heute sind bei Liebherr weltweit über 1500 Mitarbeiter an der Produktion von Verzahnmaschinen, Verzahnwerkzeugen und Automationssystemen beteiligt. [pm]

Teilen: