KI-gestützte Bewerbersuche

Symbolbild: Pixabay CC0

Der Anbieter von HR-Software rexx systems will mit künstlicher Intelligenz (KI) dafür sorgen, dass Bewerber und Arbeitgeber einfacher zusammenfinden. Mit seiner Bewerbermanagement-Software will das Unternehmen das E-Recruiting erleichtern. Das Ranking soll die Bewerbungen nach vorgegebenen Stellenprofilen und Beurteilungskriterien automatisch qualifizieren und validieren. Ein sogenannter CV-Parser durchforstet laut Anbieter die als Print oder E-Mail-Anhänge eingehenden Lebensläufe und liest die Informationen automatisch aus.

Mit finest jobs betreibt das Unternehmen auch eine Jobbörse, auf der Arbeitgeber kostenlos Stellenanzeigen schalten oder sich gegen eine Monatsgebühr als Plus- oder Top-Arbeitgeber präsentieren können. Alternativ können sie den Talentpool mit laut Unternehmen Tausenden von Profilen von aktuell oder potenziell Jobsuchenden nutzen. Fünf Talentanfragen pro Woche seien dabei kostenlos.

Tinder für Jobs

Die App jobbringer.com lobt das Unternehmen als eine neue, KI-gestützte Art der Partnersuche für Jobs aus. Interessenten sollen passgenaue Job-Angebote auf ihrem Smartphone erhalten und in der App Kriterien wie geografischer Umkreis, Wunschgehalt, Arbeitszeit, Branche oder Karrierestufe festlegen können. Anschließend sollen KI-Algorithmen dafür sorgen, dass das richtige Angebot für den Traumjob den Empfänger erreicht. Basis ist der Pool aus rund 30.000 Jobs von 2000 geprüften Arbeitgebern aus der eigenen Jobbörse. Sollte der Job passen, werden laut Unternehmen automatisch die nächsten Bewerbungsschritte eingeleitet, passt er nicht, kann er einfach weggewischt werden und erscheint nicht wieder. Auch für Arbeitgeber soll das App-Angebot die Suche nach geeigneten Kandidaten erleichtern. Registrierte Unternehmen sollen die hinterlegten Profile der Talente kostenlos durchsuchen können. [via Open-PR]

Teilen: