Kampagnenmanagement ohne Chaos

Grafik: obs/Asana

Asana, eine Work-Management-Plattform für Teams, hat die Softwarelösung um eine Version für Marketing- und Kreativabteilungen ergänzt, die es ermöglichen soll, den gesamten Marketing- und Designprozess von Anfang bis Ende zu verwalten.

Zu den Hintergründen für die Entwicklung der Markettinglösung führt das Unternehmen eine Umfrage des Content Marketing Institute aus dem Jahr 2018 an, gemäß der 56% der erfolgreichsten Marketingorganisationen das Projektmanagement ihrer Content-Erstellung als ausgezeichnet oder sehr gut bezeichnen. Bei den am wenigsten erfolgreichen Organisationen waren es gemäß der Umfrage nur 11%. 26% der Befragten gaben an, dass ihre Kampagnenentwicklung häufig oder immer mit Engpässen behaftet sei, was ihre Effizienz und Ergebnisse beeinträchtige.

Bisher verließen sich Marketingspezialisten auf die Kampagnenleistung als primäre Erfolgsgröße, so das Unternehmen, die heutigen Top-Marketingteams würden jedoch erkennen, dass es nicht um die Optimierung des Kanals, sondern um die Optimierung der Prozesse gehe. Die neue Softwarelösung will als einzige Quelle für das Prozessmanagement die Abteilungen dabei unterstützen, das Chaos der Kampagnenkoordination mit Tabellenkalkulationen und E-Mails zu vermeiden.

Kreative Prozesse vorantreiben

Die Softwareplattform will für die Marketingabteilungen das zentrale System sein, um die Ziele des Teams festzulegen, globale Marketingkampagnen zu koordinieren und den gesamten kreativen Produktionsprozess zu verwalten, vom ersten Briefing bis zur endgültigen Lieferung der Materialien. Zu den neuen Funktionen gehören laut Anbieter:

  • »Forms« soll den kreativen Aufnahmeprozess standardisieren, indem die kritischen Details eingesammelt werden, welche die Teams benötigen, um ihre Arbeit an einem Ort zu zentralisieren.
  • »Proofing« soll es den Beteiligten ermöglichen, spezifische, verwertbare Rückmeldungen zu Bildern zu hinterlassen, sodass die Kreativteams wissen, was zu tun ist, um ihre Arbeit pünktlich und mühelos abzuschließen.
  • »Approvals« soll als Genehmigungs-Workflow alle Projektbeteiligten darüber informieren, in welcher Phase sich ein Projekt befindet und was die nächsten Schritte sind.
  • »Portfolios« soll einen Echtzeitüberblick darüber bieten, wie sich die Marketingstrategie im Vergleich zu den Kampagnenzielen entwickelt hat, wodurch die manuelle Arbeit der Zusammenführung von Informationen und Statusaktualisierungen entfallen soll.

Die Plattform soll sich mit relevanten Tools integrieren lassen, darunter Adobe Creative Cloud, Litmus und Slack. Gerade die Integration in die Creative Cloud soll die Arbeit vereinfachen und die Laufzeit vom Konzept bis zur Inhaltsplatzierung im jeweiligen Kanal weiter verkürzen. [via Presseportal]

Teilen: