Höhere Wirkung und steigende Budgets

cc0 pixabay.com/de/umfrage-meinungsforschung-befragung-1594962/

Zwei von drei Unternehmen glauben, dass Content-Marketing eine höhere Wirkung erziele als klassische Werbung. Dies sei eines der zentralen Ergebnisse einer aktuellen Studie des Brand & Retail Management Institute an der International School of Management in Kooperation mit dem Content Marketing Forum e.V. An der Befragung hatten von November 2017 bis Februar 2018 insgesamt 263 Kommunikations‐ und Marketingverantwortliche aus Unternehmen sowie Agenturen und Verlagen teilgenommen.

Der Bedeutungszuwachs von Content-Marketing ginge in zwei von drei Unternehmen mit eigenem Budget für Content-Marketing zu Lasten klassischer Werbung. Dies sei ein Beleg dafür, dass Content-Marketing die klassische Werbung nicht nur in der Wahrnehmung, sondern auch in der finanziellen Bedeutung angreife. Eine starke Bedeutung komme dem Newsroom für Content-Marketing zu: 40% der Unternehmen steuerten bereits heute ihre Themen aus einer zentralen Steuerungseinheit. Fast die Hälfte der befragten Unternehmen verfüge außerdem über ein Kommunikationskonzept, in dem auch Content-Marketing berücksichtigt sei. Ein schriftlich ausgearbeitetes Konzept dafür hätten allerdings nur 9%. Dabei sehen zwei von drei Befragten sowohl in den Unternehmen als auch auf Agenturseite eine höhere Affinität von Content-Marketing zur PR als zur Werbung: Es sei aus ihrer Sicht »eine abteilungsübergreifende Kommunikationsform, bei der emotionale, für die Zielgruppe relevante Geschichten rund um die Marke erzählt werden, ohne dass diese offensiv auftritt.« Ziel sei die Stärkung von Markenimage und -bekanntheit. [via Pressebox]