Konferenz für Business, Technology, Design und Onlinemarketing

cc0 https://pixabay.com/de/imac-apple-mock-up-app-ipad-maus-606765/
Symbolbild: Pixabay CC0

Die webinale 2018 vom 4. bis 8. Juni 2018 in Berlin bietet ein umfangreiches Konferenzprogramm rund um Trends und Neuerungen in den digitalen Bereichen von Business, Technology, Design und Onlinemarketing. Experten aus innovativen und führenden Unternehmen der Branche geben ihre Erfahrung in Sessions, Keynotes und Workshops an die Teilnehmer weiter. Die Themenfelder sind:

Webdesign:
Die Besucher erhalten einen Überblick der wichtigsten Fähigkeiten, die für die Gestaltung und Entwicklung von Websites benötigt werden: UI-Design, Suchmaschinenoptimierung, Tooling, Responsive Design und der richtige Einsatz von CSS und HTML.

Onlinemarketing:
Im Onlinemarketing stets den Überblick zu behalten, fällt nicht immer leicht. Storytelling, (strategisches) Content-Marketing, Analytics, SEO, Corporate Blogs, Conversion-Rates und vieles mehr erschweren die Orientierung. Das Expertenwissen der Vortragenden soll Teilnehmern helfen, ihre Onlinemarketingstrategien und Aktivitäten zielsicher und effektiv zu konzeptionieren. Erfolgreiche Beispiele im Content-Marketing und Storytelling sowie Wissenswertes zu nützlichen Tools und Strategien bilden einen Schwerpunkt.

User Experience Design:
User Experience umfasst alle Aspekte der Interaktion eines Nutzers mit einem Produkt, aber auch der herstellenden Firma und ihren Dienstleistungen. Auf der Konferenz erfahren die Besucher nicht nur, wie man Nutzer bestmöglich von A nach B bringt, sondern auch, wie man den so genannten Joy of Use gestaltet. Des Weiteren werden Vor- und Nachteile von Crowd-basierten Usabilitytests hinsichtlich der Ergänzung des klassischen Testings thematisiert und Erfahrungen über die positiven Auswirkungen von UX-Tools wie Styleguides, Pattern Libraries, Build-Skripte, Designtests, Dokumentationshubs vermittelt.

Business Innovation
Hier erfahren die Teilnehmer, welche Herangehensweisen, Tools und Organisationsformen die Entstehung von nachhaltiger Innovation fördern können. Das Organizational Prototyping sorgt beispielsweise für den organisatorischen Nährboden für erfolgreiche digitale Transformationen. Nur wenn strategisch wichtiges Wissen auch allen Abteilungen zugänglich ist, kann echte Innovation stattfinden. Aus diesem Grund werden Aspekte wie Aufbau, Sammeln und Weiterverarbeitung von Wissen im Unternehmen thematisiert.

Abgerundet wird das Konferenzprogramm von der begleitenden Ausstellung renommierter IT-Unternehmen am 5. und 6. Juni sowie den Abendveranstaltungen, an denen es möglich ist, sich mit Experten der Szene auszutauschen und berufliche Beziehungen auszubauen. [via openPR]