Marken-Relaunch bei Mewa

Die Bildmarke wurde formal auf das Wesentliche reduziert, und auch die Bildsprache wurde modernisiert (Bild: Mewa).

Das Textil-Serviceunternehmen Mewa hat seinen Markenauftritt modernisiert. Das neue Corporate Design wurde von Martin et Karczinski in München entwickelt.

Der Textildienstleister sieht sich als Vorreiter in Sachen Kreislaufwirtschaft und Wiederverwendung von Betriebstextilien. Den Begriff »Textilsharing« nutzt das Unternehmen, um Sichtbarkeit und Markenbekanntheit zu erhöhen. Zusammen mit der auf ganzheitliche Markenführung, Corporate-Design und Transformation spezialisierten Münchner Agentur wurde das modernisierte Erscheinungsbild entwickelt. Alle sichtbaren Markenelemente wie Logo, Hausschrift, Farb- und Bildwelt wurden komplett überarbeitet und an der Identität aus Werten, Vision und Mission ausgerichtet.

Die serifenlose Hausschrift wurde exklusiv für das Unternehmen entwickelt (Bild: Mewa).
Die serifenlose Hausschrift wurde exklusiv für das Unternehmen entwickelt (Bild: Mewa).

Zusammen mit der Unternehmensstrategie zur Markenbekanntheit sollte sich ebenfalls das Erscheinungsbild weiterentwickeln. Die Markenstrategie beinhaltet dabei auch, die Position eines Hidden Champions hinter sich zu lassen und der Marke Mewa eine selbstbewusste Sichbarkeit in der Öffentlichkeit zu verleihen.

Klare Linien für Wort- und Bildmarke

Ziel der Überarbeitung war die Gestaltung eines Markenzeichens, das Essenzielles bewahrt, für Wachstum steht und gleichzeitig den Umweltgedanken des Serviceangebots ausdrückt. Die Marke sollte dabei nicht radikal neu interpretiert, sondern evolutionär weiterentwickelt werden, damit Markentradition und die erfolgreiche Markengeschichte weiterhin spürbar bleiben. Gleichzeitig sollten die klare Zukunftsausrichtung sowie der nachhaltige Anspruch auch im Design ausgedrückt werden.

Vergleich vorheriges (li.) und neues Logo (Bilder: Mewa).
Vergleich vorheriges (li.) und neues Logo (Bilder: Mewa).

Die Bildmarke der Blüte steht für die Werte Reinheit und Hygiene, für Umwelt und Nachhaltigkeit und symbolisiert Entwicklung, Wachstum, Evolution und Innovation. Um dieses Potenzial zu entfalten, wurde die Bildmarke überarbeitet und formal auf das Wesentliche reduziert. Das Redesign der Bildmarke will edel und kraftvoll wirken sowie bewusstes Wachstum symbolisieren.

Der neue Mewa-Schriftzug will an gekreuzte Fäden erinnern, denn die Buchstaben M und W folgen in ihrer Ausrichtung imaginären Webfäden und schaffen damit die Verbindung zu den Textilen, die das Unternehmen groß gemacht haben und bis heute prägen. Auch versale Schreibweise wurde aufgegeben. Die Großbuchstaben standen als Abkürzung für MEchanische Weberei Altstadt. Mit heute 46 internationalen Standorten könne das Unternehmen stolz Mewa als Marke führen, und nicht mehr nur als Abkürzung.

Die neue serifenlose Hausschrift wurde exklusiv für Mewa in Zusammenarbeit mit typemates entwickelt. Die Schrift ist modern, klar und präzise. Der Schriftname verbindet sie mit den Wurzeln des Unternehmens, die neue Schrift heißt wie die Gründerfamilie »Gebauer«. [pm]