Tipps für Arbeitgeber zum Umgang mit der Generation Z

Das Faktenblatt informiert Betriebe über Wünsche und Motive der Generation Z (Titelseite: ifaa).

Von der sogenannten Generation Z – also Personen, die grob zwischen 1996 und 2009 geboren wurden – nehmen bereits einige am Erwerbsleben teil, die überwiegende Mehrheit hat den Eintritt ins Berufsleben aber noch vor sich. Angesichts des Fachkräftemangels und eines sich zuspitzenden »War for Talents« stehen viele Betriebe vor der Frage, wie sie zukünftig junge Menschen für ihr Unternehmen begeistern können.

Das ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. hat daher ein Faktenblatt veröffentlicht, das auf Basis von 11 unterschiedlichen Studien folgende Fragen beantworten will:

  • Inwieweit unterscheidet sich die Generation Z von der Generation Y?
  • Was erwartet die Generation Z von ihrem (zukünftigen) Arbeitgeber und Beruf? Welche Handlungsempfehlungen lassen sich daraus ableiten?
  • Welche Subgruppen und Typen gibt es innerhalb der Generation Z?

Denn die vielen Studien geben zwar Hinweise, wie die Generation Z tickt, welche Werte sie vertritt und welche Erwartungen sie an den (zukünftigen) Arbeitgeber und Beruf hat, allerdings habe das Institut festgestellt, dass die Ergebnisse in den Studien teilweise uneinheitlich seien und es demnach auch kein Patentrezept für den Umgang mit der Generation Z gebe.

Das Faktenblatt ist als PDF zum Download erhältlich (Direktlink zum PDF). [pm]