Umfangreiches Rebranding bei Cabka

Neues Logo und neue Erscheinung (Bild: Cabka Group GmbH).

Der Hersteller von Mehrweg-Transportverpackungen aus Recyclingmaterial Cabka unterzieht seine Marke einem Rebranding: Aus »Cabka_IPS« wurde nur noch »Cabka«. Mit neuem Logo, neuen Farben und neuer Erscheinung tritt die gesamte Unternehmensgruppe einheitlich unter dem Claim »Transformation matters« auf.

Vergleich altes (li.) und neues Logo (Quellen: Cabka).

Vergleich altes (li.) und neues Logo (Quellen: Cabka).

Der Begriff »Transformation« beziehe sich dabei sowohl auf den Umstand, dass das Unternehmen seit vielen Jahren aus Kunststoffabfall Transportlösungen macht, als auch auf eine Transformation in Richtung Einfachheit und Usability. Der neue Claim soll den innovativen und nachhaltigen Markenkern unterstreichen sowie das Unternehmen bestmöglich dabei unterstützen, seine selbstgesteckten Ziele zu erreichen:

Unsere Vision ist eine Welt, in der Lieferketten nicht nur Dinge bewegen, sondern vielmehr Dinge verändern und positive Auswirkungen haben – sowohl für unsere Kunden als auch für die Umwelt. (Tim Litjens, Geschäftsführer der Cabka Group GmbH)

Bild: Cabka Group GmbH

Bild: Cabka Group GmbH

Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, der weltweit führende Entwickler und Hersteller von Mehrweg-Transportverpackungen aus rezykliertem Kunststoff zu werden. Die Produkte sollen damit noch stärker in den Fokus rücken, z. B. faltbare Großladungsträger und Kunststoffpaletten, da sie eng mit dem Begriff der Transformation verbunden sind. Das Unternehmen sieht Transformation als einen der Kernpunkte der Unternehmens-DNA: zum einen als Grundlage für Weiterentwicklung und Fortschritt, zum anderen für Kreislaufwirtschaft, da das Unternehmen Kunststoffabfall in wertvolle Produkte transformiert.

Als Beispiel nennt das Unternehmen die nestbare Palette aus rezykliertem Kunststoff, die zuerst belächelt worden sei, aber dann schnell zeigen konnte, dass sie gegenüber einer Holzpalette stapelbar sowie leichter und damit einfacher zu benutzen sei und gleichzeitig den CO2-Ausstoß bei der Auslieferung von Waren verringere. Inzwischen sei sie in der Logistikkette des Lebensmitteleinzelhandels zum Standard geworden.

Vergleich bisherige (li., Screenshot web.archive.org) und neue Website (Screenshot: cabka.com).

Vergleich bisherige (li., Screenshot web.archive.org) und neue Website (Screenshot: cabka.com).

Um auch künftig mit neuen Produkten den Markt entscheidend beeinflussen zu können und das Know-how in den Bereichen Materialforschung/Materialentwicklung, Produktdesign und Recycling weiter auszubauen, hat Cabka z. B. im Jahr 2018 sein »Innovation Center« im spanischen Valencia eröffnet, wo 40 Personen an der kontinuierlichen Transformation arbeiten. [pm]

Teilen (ein Klick stellt sofort die Verbindung zum jeweiligen Dienst her):