Marken-Rückabwicklung: aus »Netstal« wurde »KraussMaffei High Performance« wird wieder »Netstal«

Logos: KraussMaffei

Erst im Juli 2019 gab der Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Produktion und Verarbeitung von Kunststoff und Kautschuk KraussMaffei bekannt, dass die Marke »Netstal« verschwinden sollte, um die Spritzgießkompetenz des Konzerns unter der Marke »KraussMaffei« zu bündeln. Die in der Schweiz ansässige Netstal-Maschinen AG wurde in KraussMaffei High Performance AG umbenannt.

Gut zwei Jahre später, Anfang August 2021, vermeldete die Unternehmensgruppe, dass sämtliche Aktivitäten dieser KraussMaffei High Performance AG mit Wirkung zum 1. Oktober 2021 wieder in eine selbstständige Einheit überführt werden, die unter dem Namen »Netstal« firmieren soll. Dieser neue Teilkonzern werde das Netstal-Neumaschinen- und -Servicegeschäft weltweit aus seinen Tochtergesellschaften heraus betreuen.

Mit dieser Maßnahme wolle der Konzern den Wünschen seiner Kunden Rechnung tragen und die Marke »Netstal« sowie  die Netstal-Organisation wieder unter einem gemeinsamen Namen vereinen. Man sei überzeugt, dass Netstal so noch fokussierter als bisher auf die Kunden sowie deren Anwendungen eingehen und ihnen den Mehrwert bieten könne, für den die Marke seit vielen Jahrzehnten stehe. [pm]

Die damalige Krauss-Maffei AG erwarb bereits im Jahr 1992 die Mehrheit der Anteile an der Netstal-Maschinen AG. Das Unternehmen wurde bis 2019 als eigenständige Marke weitergeführt.

Teilen (ein Klick stellt sofort die Verbindung zum jeweiligen Dienst her):