Studie zeigt Unverzichtbarkeit von E-Mails in der Kundenkommunikation

Symbolbild: Pixabay CC0

E-Mail ist immer noch eines der meist genutzten Werkzeuge zu Marketingzwecken. Die neue Studie »E-Mail-Marketing Benchmarks 2020«, die in Zusammenarbeit zwischen dem DDV (Deutscher Dialogmarketing Verband e. V.) und absolit entstand, analysiert laut Pressemeldung 150 Kennzahlen zum Thema E-Mail-Marketing von mehr als 5000 Unternehmen aus neun Branchen im deutschsprachigen Raum.

Untersucht wurde dabei, wie umfassend der digitale Kundendialog ist, welche Versandtechnik zum Einsatz kommt, wie professionell versendete E-Mails gestaltet sind und ob geltende Gesetze beachtet werden. Außerdem wurde geprüft, wie gut sich das Unternehmen gegen Angriffe Dritter schützt, ob Marketing-Automation zum Einsatz kommt und ob die Webseite zur Lead-Generierung genutzt wird.

Ergebnisse

E-Mail-Marketing werde demnach von knapp 95 % aller Unternehmen zur Kundenkommunikation eingesetzt, etwa 60 % nutzen ein professionelles Versandsystem und etwa 50 % nehmen für den Versand einen zertifizierten Mailserver. 80 % aller Unternehmen sollen Kundendaten sicher gemäß der DSGVO übertragen. Der Verband sehe es dabei als kritisch an, dass 20 % der untersuchten Unternehmen noch nicht die Vorgaben der DSGVO bezüglich der Übertragung von personenbezogenen Daten einhalten. Betroffenen Firmen biete der Verband gerne seine Unterstützung an, wie der europäische Rechtsrahmen in der Praxis umzusetzen sei.

Die der Studie zugrunde liegenden Daten wurden von absolit Dr. Schwarz Consulting, Acoonia GmbH, Publicare Marketing Communications GmbH und Searchmetrics GmbH erhoben. [via Pressebox]

Teilen (ein Klick stellt sofort die Verbindung zum jeweiligen Dienst her):