Interaktiver Service-Showcase

Showcase der neuen kollaborativen Serviceplattform. Bild: maihiro.

Für einen reibungslosen Kundenservice müssen Servicetechniker und Ersatzteile weltweit bereitgestellt, Durchlaufzeiten minimiert und Informationsflüsse verkürzt werden. Dafür nutzt CRM-Dienstleister maihiro nach eigenen Angaben die SAP Service Cloud, SAP Leonardo IoT, künstliche Intelligenz und SAP Intelligent Asset Management, die das Unternehmen in einem interaktiven Showcase zusammengeführt hat und auf der SAP CX Live sowie auf dem KVD Service-Kongress präsentierte.

Der Showcase »maiService« wird als kollaborative Plattform für Betreiber und Service Provider beschrieben, in der Maschinenhersteller über die klassischen Serviceaufgaben (Ticketverwaltung, Auftragsbearbeitung, Reklamationsabwicklung, Abrechnung etc.) hinaus weitere Prozesse einbinden können, zum Beispiel servicebezogene Dokumente strukturiert ablegen, Telefonie und E-Mail-Verkehr bearbeiten, Servicetechniker disponieren, Predictive Maintenance planen, Assets verwalten. Sie sollen ihren Kunden über das Portal auch weitreichende Self-Service-Funktionen zuweisen können. Dabei soll ein End-to-End-Serviceprozess für alle Beteiligten entstehen. Mithilfe der umfangreichen Datenbasis sollen auch neue Geschäftsmodelle entwickelt werden können. [via Presseportal]

Mehr Informationen zur SAP Service Cloud von maihiro.

Teilen: