Strategiewechsel in der Kommunikation

Symbolbild: pixabay CC0

Die Reo AG will laut Pressemeldung den Fokus der eigenen Darstellung neu setzen: weg von Messen, klassischen Kundenansprachen oder herkömmlichen Recruitingverfahren und hin zu einer online- sowie presseorientierten Aufstellung. »Damit stellen wir die richtigen Weichen, um die neue Generation an Mitarbeitern unserer Kunden und potenziellen Kunden zielgerichtet anzusprechen. Nur so erreichen wir eine starke internationale Präsenz und bleiben konkurrenzfähig«, wird Vorstandsvorsitzender Philip Twellsieck zitiert.

Ein wesentliches Element der Unternehmenskommunikation soll Storytelling sein. Hierbei möchte das Unternehmen die nüchterne Sachinformation durch eine emotionale Informationsebene austauschen. Die Neuentwicklungen des Unternehmens sollen daher nicht durch herkömmliche Texte vorgestellt, sondern in Verbindung mit einer Geschichte gebracht und aufgewertet werden. Damit will manl verdeutlichen, dass hinter den Entwicklungen mehr als eine reine Nachricht steckt und dass es Menschen sind, die durch ihre Eigenschaften spannende Lösungen finden.

Weg von Messen, hin zur direkten Zielgruppenansprache

Mit dem Strategiewechsel möchte das Unternehmen auf zunehmenden Wettbewerbsdruck sowie auf eine zunehmend professionellere Kommunikation der Mitbewerber reagieren und dabei Impulse setzen. Das Unternehmen will dabei auch die herkömmliche Aufteilung in B2B und B2C neu denken. Durch den technologischen Fortschritt der Kommunikationskanäle werde es möglich, stets menschlich, offen und auf Augenhöhe mit der Öffentlichkeit, den Mitarbeitern, dem Wettbewerb und kommenden Talenten zu sprechen.

International wie national soll zunächst die Produktgruppe der Bremswiderstände mit dem neuen Konzept umgesetzt werden. Verstärkt will das Unternehmen dabei auf bewegte Bilder und hochklassige Fotos setzen. In den kommenden Monaten will man zu verschiedenen Fachthemen Filme und Fotos veröffentlichen und dies durch regelmäßige Pressemeldungen flankieren. [pm]

Teilen: