Ist der Influencer-Marketing-Markt bereits gesättigt?

Symbolbild: Pixabay/Mediamodifier

Laut einem Bericht von new business stellt die RTL Group die Aktivitäten ihres Multi-Plattform-Netzwerks (=Influencer-Vermarkter) Stylehaul ein. Gemäß Pressemeldung habe dies auch der CEO des Influencer-Vermarkters, Sean Atkins, bestätigt, der erst am 10. September 2018 zum CEO ernannt wurde und damit die Nachfolge der Stylehaul-Gründerin Stephanie Horbaczewski antrat. Die 2011 gegründete amerikanische Digitalfirma, bei der die Luxemburger 2013 eingestiegen waren und mittlerweile alleinige Eigner sind, zählt im Netzwerk laut Meldung von new business über 5000 Digital Influencer zu ihren Partnern. Gesamtreichweite: über 60 Millionen Unique Viewern und 2,5 Milliarden Views pro Monat.

Die Performance des Netzwerks blieb indes laut Meldung unter den Erwartungen. Schwarze Zahlen waren in weiter Ferne. Auch der Geschäftsführerwechsel hat wohl daran nichts geändert. [via Presseportal]

Ist der Scheitelpunkt im Influencer-Marketing bereits erreicht? In letzter Zeit stolperte ich ab und an über Berichte zu Vorteilen von Influcncern im B2B-Marketing. Wenn mich die letzten zwei Jahrzehnte eins gelernt haben, dann ist es folgendes: Sobald die Agenturen mit einem Trendthema auf B2B-Marketer zugehen, ist damit im B2C-Bereich nicht mehr allzu viel zu holen. Warten wir’s ab.

Teilen: