Umfirmierung steht auch für Neuausrichtung

cc0 pixabay 502777

Mit »emtronic« geben sich die Elektrotechnik-Spezialisten von wiwo bayer zum 1. Mai 2019 einen neuen Namen. Damit soll nicht nur die aktive Neuausrichtung des Unternehmens fortgeführt werden, sondern auch der offizielle Start für die Erweiterung des Produktportfolios erfolgen.

Die Umfirmierung sei ein weiterer Schritt in einer Reihe von Neuerungen, um sich durch die Erschließung weiterer Geschäftsfelder fit für die Zukunft zu machen. »Emtronic« gehört laut Information des Unternehmens seit zwei Jahren zur familiengeführten M21-Holding in Nagold. Von diesem Zeitpunkt an habe sich einiges bewegt, um alte Kundenbeziehungen auszubauen und neue hinzugewinnen. Das E im neuen Namen stehe dabei für den elektrischen und das M für den mechanischen Teil der Produkte.

Da die Branche einem schnellen Wandel unterworfen sei, bewege sich das Unternehmen ganz bewusst weg von der reinen Spulenherstellung, um sich deutlich breiter aufzustellen. Dabei sollen die geänderten Marktanforderungen im Zuge von Industrie 4.0 und Elektromobilität eine entscheidende Rolle spielen. Die große Spezialität des Unternehmens sei, dass alles in komplexe Geometrien integriert werden könne. Die Konzentration bezieht sich auf Produktfelder wie Aktuatoren auf elektromagnetischer Basis mit Zusatzfunktionen, Aktivteile für Elektromotoren und elektromotorische Sonderlösungen. Davon sollen Kunden aus unterschiedlichen Branchen profitieren, von der allgemeinen Industrie über die Gebäude-, Automatisierungs-, Medizin- und Luftfahrttechnik bis in den Bereich Automotive und Nutzfahrzeuge. [pm]

Teilen: