Praxisworkshop für zukünftige Fachkräfte

Studierende aus ganz Deutschland waren im Rahmen eines DVS-Praxisworkshops bei Fronius zu Gast. Bild: Fronius

22 Studentinnen und Studenten aus ganz Deutschland waren am 29. und 30. November 2018 beim Schweißtechnik-Hersteller Fronius in Neuhof-Dorfborn bei Fulda zu Gast. Bei einem Praxisworkshop des Deutschen Verbands für Schweißen und verwandte Verfahren (DVS) hatten sie zwei Tage lang Gelegenheit, das Unternehmen und seine Branche kennenzulernen und Erfahrungen für ihre berufliche Zukunft zu sammeln.

Seit geraumer Zeit bietet der DVS kostenlose Praxisworkshops für Studierende an, bei denen diese verschiedene Unternehmen besuchen und in deren Arbeitsalltag hineinschnuppern können. Auch Fronius Deutschland beteiligt sich an der Veranstaltungsreihe. Die angehenden Akademiker erhielten nicht nur Einblicke in die Branche und das Produktportfolio des Schweißtechnik-Anbieters, sie durften auch selbst Hand anlegen und ihre Fertigkeiten am Brenner zeigen. Ein Highlight war dabei der Schweißsimulator »Virtual Welding«, den das Unternehmen speziell zu Schulungs- und Ausbildungszwecken entwickelt hat. Die Plattform ermöglicht es, vom Elektroden-Handschweißen bis zum Roboterschweißen verschiedene Verfahren realitätsnah und gefahrlos zu trainieren. Doch auch echte Schweißsysteme konnten begutachtet werden.

»Die Nachwuchsförderung ist für uns ein wichtiges Thema, denn in der Schweißtechnik werden junge Leute händeringend gesucht«, erklärt Ewald Eisner, Geschäftsführer von Fronius Deutschland. »Der DVS-Praxisworkshop ist eine tolle Gelegenheit für beide Seiten, Kontakte zu knüpfen. Studierende können sich ein erstes Bild von ihren potenziellen Arbeitgebern machen, und wir als Unternehmen können zeigen, dass wir attraktive Arbeitsbedingungen für junge Fachkräfte bieten.« [pm]

Teilen: