Software verspricht effizientere Mitarbeiterschulungen

Symbolbild: Pixabay CC0

Die neue Applikation »Opus« von Epilogue Systems verspricht laut Hersteller eine Vereinfachung von Mitarbeiterschulungen: durch individuelle und kontextsensitive tech-basierte Programme, direkt am Arbeitsplatz. Damit soll die Software Mitarbeiter dabei unterstützen, ihre Aufgaben effizienter und produktiver zu erledigen, sowohl im Team als auch hierarchieübergreifend. Besonders das Anlernen neuer Mitarbeiter soll damit deutlich vereinfacht und die Produktivitätsleistungen der neuen Mitarbeiter von Anfang an erhöht werden.

Die Software will den unternehmensweiten Wissenstransfer erleichtern sowie Personalschulungen effizienter und zeitsparender machen. Zu den wichtigsten Funktionen der Plattform gehören laut Anbieter:

  • Collaborative Authoring: die Software soll es den Schulungsleitern ermöglichen, Schulungsinhalte einfach und direkt in die Plattform zu übertragen. Dies geschieht kollaborativ, um sicherzustellen, dass Unternehmens- und Branchenwissen sowie anwendungsspezifische Informationen in jeder Anwendung dokumentiert werden.
  • Intelligenter, eingebetteter Support: Der Produktsupport soll den Anwender durch die Nutzung der Anwendung führen, im Bedarfsfall kontextrelevante Hilfe liefern swoie den Schulungs- und Umschulungsaufwand reduzieren.
  • Nutzungsanalysen: Die Nutzungsdaten der App werden analysiert, um das Verständnis für den Umgang mit Lernsoftware zu erleichtern. Dies soll wertvolle Erkenntnisse für die Akzeptanz von Software, Kenntnisse der Nutzer und vorhandene Hemmnisse liefern.
  • Team-, Aufgaben- und Asset-Management: Die Software verwaltet den gesamten Dokumentationsprozess und ermöglicht es Administratoren, Verantwortlichkeiten und Qualitätskontrollen für Projekte, Teams und Aufgaben zu erstellen. Informationen werden dadurch zentral verwaltet, direkt aktualisiert und für Endnutzer verschiedener Lernprogramme gleichzeitig bereitgestellt.
  • Inhaltserstellung: Die Software soll neue Lernaufgaben automatisch erfassen und kontextuelle Anleitungsinformationen sprachbasiert einbauen, was die Zeit für die Erstellung von Schulungsunterlagen um ca 75% reduzieren soll.
  • Cloud-basiert: Es wird keine Hardware vor Ort benötigt, die regelmäßigen Produkt-Updates sollen den täglichen Betrieb nicht stören.
  • Sprachen: Die Software ist in vielen Sprachen verfügbar. [via Open-PR]
Teilen: