Markenbotschaft mit Design vermitteln

Die jahrelange Partnerschaft mit Ottenwälder und Ottenwälder sichert Schubert die Wiedererkennbarkeit der Marke und ist für die Kunden des Unternehmens inzwischen ein ästhetisches Statement. Bild: Ottenwälder und Ottenwälder

Solide maschinelle Industrie und designorientierte Leichtigkeit sind keine Gegensätze, was die Designagentur Ottenwälder und Ottenwälder mit der gelungenen Gestaltung der neuen Schubert-Verpackungs-Maschinenlinie »Schubert lightline« beweist.

Wie schon seit Jahren vertraute der Verpackungsmaschinenhersteller auch bei diesem Projekt wieder auf die kreativen Gestaltungsideen der renommierten Industriedesigner. Technische Reduktion auf das Wesentliche in gleichbleibend hoher Qualität sei der Anspruch an die neue Verpackungslinie, die drei vorkonfigurierte Maschinen umfasst. Die Botschaft – das Konzept der neuen Leichtigkeit –werde bereits im Namen: »lightline« kommuniziert und finde sich auf allen Gestaltungsebenen wieder. So konnte in enger Zusammenarbeit mit dem Maschinenhersteller das Steuermodul neu konzipiert und kompakter gestaltet werden. Dafür wurden etwa der Monitor, die Pneumatiksteuerung und der Hauptschalter im Modul zusammengefasst. Des Weiteren haben die Designer das Magazin zum Einlegen der Schachteln konstruktiv und gestalterisch überarbeitet. Zudem erleeichtert die Reduktion auf nur eine Farbgebung die Serienproduktion.

Industriedesign als Markenbotschaft

Der neue »Schubert lightline«-Kartonpacker ist konzipiert für Verpackungsaufgaben mit definierten Produkt- und Verpackungsformaten. Bild: Gerhard Schubert GmbH

Der neue »Schubert lightline«-Kartonpacker ist konzipiert für Verpackungsaufgaben mit definierten Produkt- und Verpackungsformaten. Bild: Gerhard Schubert GmbH

»Wir bei Schubert legen großen Wert auf Produktdesign. Gute Gestaltung sichert die Wiedererkennbarkeit der Marke.« bestätigt Ralf Schubert, geschäftsführender Gesellschafter der Gerhard Schubert GmbH. Dabei seien auch die handfesten Vorteile von gelungenem Industriedesign nicht zu unterschätzen: Es beziehe Faktoren wie Wirtschaftlichkeit, Standardisierung und Ergonomie in die Entwicklung innovativer Anlagen mit ein und stärke designaffinen Herstellern ihre Position am Markt. [pm]

Teilen: