Blog-Suchmaschine

Bild: Trusted Blogs

Blog-Suchmaschinen  sind eine Marktlücke. Vor Urzeiten, als die Blogwelt noch überschaubar war, konnten interessante Blogs und deren Themen noch über Websites à la Bloghaus (archive.org, 1960 registrierte Blogs am 13. September 2005), den Blog-Unterverzeichnissen des Open Directory Projects (→Wikipedia) oder Technorati (→Wikipedia) gefunden werden. 2005 ging Googles Blog Search (→Wikipedia) an den Start, das 2011 aber wieder eingestellt wurde. Von daher ist es erfreulich, dass mit Trusted Blogs wieder eine Blog-Suchmaschine für den deutschsprachigen Raum existiert, die in der neuesten Version jetzt noch mehr Möglichkeiten bieten soll, um schnell die passenden Inhalte zu finden.

Suchmaschine und Recherchetool

Die Methode, die Tags der Blog-Beiträge für die Suche zu nutzen, soll entscheidende Vorteile bieten: So sollen Nutzer auf einen Blick erkennen, über welche Themen am häufigsten geschrieben wird, zum anderen zeigt die Suchmaschine automatisch an, welche verwandten Tags zu einem Suchbegriff existieren., damit der Nutzer ein Suchergebnis einfach per Mausklick genauer eingrenzen kann. Die Suchmaschine will damit ein Werkzeug für Menschen sein, die aktuelle Informationen und Inhalte recherchieren wollen: Journalisten, Wissenschaftler, Studenten, Schüler, Blogger. Die Blog-Suchmaschine sieht sich damit als Ergänzung zu anderen Recherchetools, beispielsweise Google Trends, Keyword-Planner oder auch kostenpflichtiger Social-Media-Analyse-Tools.

Auch Unternehmen und Digitalagenturen sollen von den Suchfunktionen profitieren. Sie können zu ihren Themen passende und verwandte Blogs recherchieren und direkt kontaktieren: »Mit dem Umbau der Plattform haben wir unser Blog-Magazin und den Marktplatz für Blogger-Kampagnen miteinander verschmolzen. Jetzt können unsere Kunden besonders einfach und ganz gezielt einzelne Blogger zu Kooperationen einladen«, erläutert Trusted-Blogs-Erfinder Eduard Andrae. Mit einem Klick landet ein Blog im Warenkorb. Die ausgewählten Blogger sowie thematisch verwandte Blogs sollen dann direkt die Ausschreibung für eine Influencer-Kampagne erhalten. Damit will die Plattform den Aufwand für Recherchen nach geeigneten Bloggern minimieren und gleichzeitig Streuverluste vermeiden, indem sie die engen und konkreten Nischen der Blogger unmittelbar erreicht. [via Open-PR]

Teilen: