Service-Portal jetzt in 12 Ländern verfügbar

Deutz rollt sein digitales Service-Portal international weiter aus. / Bild: Deutz

Deutz rollt sein digitales Service-Portal international weiter aus. Jetzt können Kunden in 12 Ländern, darunter Frankreich, USA und Singapur, passende Original-Ersatz- und -Serviceteile per Online-Zugriff auf die Deutz-Dokumentation sicher identifizieren und direkt bestellen. Der Hersteller hatte bereits Ende 2017 sein Online-Service-Portal in Deutschland eingeführt.

Die Website will den Bezug von Originateilen dabei erleichtern und beschleunigen. Hierzu bietet es die sichere und schnelle Identifikation aller passenden Teile. Der entscheidende Vorteil sei dabei der direkte Online-Zugriff auf die Dokumentation von über 1,5 Millionen Deutz-Motoren und damit auf den aktuellen technischen Änderungsstand. So wird für jede Motornummer die passende Ersatzteil-Stückliste angezeigt. Außerdem sollen Kunden durch den direkten Bezug über das Portal das Risiko ausschließen kölnnen, Plagiate oder Teile von minderer Qualität zu beziehen.

Auf die Unterstützung eines lokalen Servicepartners müssen die Kunden aber nicht verzichten. Das Portal will die uneingeschränkte Erreichbarkeit rund um die Uhr mit den Stärken eines kompetenten Services vor Ort verknüpfen. Bei der Bestellung wählt der Kunde einen Servicepartner aus, über den er das Originalteil bestellen möchte. Lieferung und Betreuung bei der Wartung oder Reparatur bleiben somit in den Händen des lokalen Partners in Kundennähe. Ein weiterer Vorteil sei die besonders schnelle Teileversorgung. Die Lieferung erfolge dabei aus dem nächstgelegenen Lager und soll innerhalb von Europa binnen 24 Stunden beim Besteller eintreffen. Für Bestellungen aus Übersee gibt das Unternehmen eine Lieferzeit von maximal 48 Stunden an, sofern keine speziellen Zollhürden zu überwinden sind.

Michael Wellenzohn, Mitglied des Vorstands der Deutz AG für Vertrieb / Marketing und Service, erklärt: »Die Digitalisierung im Bereich Service ist ein entscheidender Faktor unserer Wachstumsstrategie und zielt in jeder Hinsicht auf maximalen Kundennutzen.« Mit Singapur hat das Unternehmen jetzt nach Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Spanien, Schweiz und den USA das zwölfte Land an seine  Plattform angeschlossen. Die Digitalisierung des internationalen Servicegeschäfts schreite damit planmäßig voran. In der nächsten Stufe sollen weitere Märkte in Europa, Amerika und Asien an das Portal angebunden werden. [via Pressebox]

Teilen: