Verwaltung von Verarbeitungsverzeichnissen im WinLine DSGVO-Modul. Quelle: mesonic software gmbh

Modul macht fit für DSGVO

Der ERP-/CRM-Softwarehersteller mesonic kündigt an, seinen Anwendern mit dem neuen Modul »WinLine DSGVO« ein umfassendes Tool zur Verfügung zu stellen, das sie bei der Umsetzung der gesetzlichen Regularien unterstützen soll. Mit dem Modul will das Unternehmen den Anwendern seiner »WinLine«-ERP- und CRM-Softwarelösungen ein Hilfsmittel an die Hand geben, um die Anforderungen der DSGVO umzusetzen.

Durch die integrierte Workflowunterstützung sollen sich viele Vorgänge mit dem DSGVO-Modul automatisieren lassen. So soll das Modul beispielsweise Hilfestellung bei der Erstellung von Verarbeitungsverzeichnissen leisten, für das viele Vorlagen mitgeliefert werden. Eine weitere wichtige Aufgabe übernimmt die Einwilligungsverwaltung. Hier werden die so genannten Opt-ins und Opt-outs protokolliert, was insbesondere für das E-Mail-Marketing unerlässlich sei.

Ist ein Löschen von personenbezogenen Daten erforderlich, so gibt das Unternehmen an, dass diese anonymisiert werden. Auf diese Weise werde jeder Personenbezug der Daten unwiederbringlich unterbunden. Dennoch stünden die Grundinformationen für statistische Auswertungen weiterhin zur Verfügung. Auf Knopfdruck ließen sich zudem Auskünfte über die Art der erfassten Daten, Zugriffe, Datenänderungen, Löschungen oder auch Weitergabe zusammenstellen. Damit trage das Modul auch der Anforderung nach dauerhafter und lückenloser Nachvollziehbarkeit Rechnung. [via Pressebox]

Teilen: