Content-Marketing bei der Personalsuche

cc0 //pixabay.com/de/tastatur-schaltfl%C3%A4che-schl%C3%BCssel-417090/

Dem anhaltenden Fach- und Führungskräftemangel ist es geschuldet, dass Unternehmen bei der Personalsuche auf neue Mittel zurückgreifen, z.B. Content-Marketing. Denn lediglich Stellenausschreibungen auf unterschiedlichen Medien zu publizieren, ist laut Bite, einem Anbieter für Bewerbermanagement- und Personalmanagement-Softwarelösungen, nicht der sicherste Weg für eine erfolgreiche Personalsuche. Der sogenannte »War for Talents« führt weg vom Arbeitgebermarkt hin zum Arbeitnehmermarkt. Die Unternehmen müssten sich daher mehr denn je ins Zeug legen und aktiv auf geeignete Bewerber zuzugehen, um sie für das Unternehmen zu interessieren. Dies gelinge jedoch nicht, indem das Unternehmen ausschließlich Selbstbeweihräucherung und Lobhudelei betreibe, sondern vielmehr, indem ein Mehrwert in Form von weiterführenden Informationen, nützlichem Wissen und/oder Unterhaltung den Kandidaten geboten werde. Durch den Einsatz von Content-Marketing-Maßnahmen bestehe die Möglichkeit, nicht nur aktiv suchende Bewerber, sondern auch passive Kandidaten anzusprechen.

Den Fokus einer Content-Marketing-Strategie sieht das Softwarehaus auf den zu erzählenden Geschichten bzw. auf der angebotenen Information. Dank hochwertiger Inhalte erhielten die Kandidaten Antworten, wodurch ihre Bedürfnisse bzw. oftmals ihre konkreten Suchanfragen seitens des Unternehmens befriedigt würden. Somit könne das Unternehmen eine Steigerung des Arbeitgeberimages und eine Erhöhung der Reichweite erzielen, was beispielsweise die passiven Talente wieder ins Spiel bringe.

Content-Marketing sieht das Softwarehaus als strategischen Ansatz, der sowohl die Content-Generierung als auch die Content-Publikation umfasse. Als in der unternehmerischen Praxis häufig verwendete Formate werden Blogs, E-Books, White Papers, Videos, Storytelling anhand von Mitarbeitergeschichten, Infografiken, Podcasts, Studien etc. angeführt. Im Falle von Storytelling habe das Unternehmen beispielsweise die Möglichkeit, den Jobsuchenden einen realistischen Einblick in das Unternehmen zu gewähren und sich dadurch Vorteile gegenüber der Konkurrenz im Kampf um die besten Talente zu sichern.

Den bestmöglichen Fall sieht der Softwareanbieter darin, dass das Unternehmen dank Content-Marketing wie ein »Magnet« auf die Bewerber wirke. Dann gelte es auch, diesen Vorteil mit einem effektiven sowie effizienten Recruitingprozess zu untermauern, bei dem die Unternehmen Unterstützung durch geeignete Softwarelösungen erhielten, zum Beispiel mit der Software »Der Bewerbermanager«, der webbasierten Bewerbermanagementsoftware von Bite, die Unternehmen entlang der kompletten Recruitingprozesskette unterstützt und eine positiven »Candidate Experience« fördert. Die schnelle und effektive Kommunikation mit dem Bewerber via E-Mail-Vorlagen direkt aus dem System heraus soll kurze Reaktionszeiten gewährleisten und dadurch für einen positiven Eindruck beim Bewerber sorgen. Die Reduzierung des internen zeitlichen Aufwands soll beispielsweise anhand einer reibungslosen Weiterleitung von Bewerbungen an die entsprechenden Fachabteilungen oder aber auch mittels Aufforderung auf Knopfdruck von Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern zur Abgabe einer Beurteilung von Bewerbern via E-Mail und/oder SMS-Nachricht erfolgen. [via openPR]

Anbieter: