Home > News > Neue Version Produktinformationsmanagement

Neue Version Produktinformationsmanagement

Teilen:

Das neue Release CS17.0 des PIM-Herstellers Contentserv punktet laut Hersteller mit erweitertem Dashboard, komplett überarbeitetem Portal inklusive neuen Import- und Exportfunktionen und Data Quality Modul.

Im Oktober stellte das Unternehmen die neue Version CS17.0 mit vielen Neuerungen vor, darunter das verbesserte Dashboard für mehr Flexibilität und Transparenz und ein verbessertes Data Quality Modul für alle Sprachen und Ausgabekanäle. Mit dem neuen Release wurden die Nutzerfreundlichkeit und das Handling noch weiter verbessert.

Modern und nutzerfreundlich

Im Zuge des diesjährigen Releases hat das Softwarehaus das MAM-Portal einer kompletten Überarbeitung unterzogen. Das Ergebnis soll eine verbesserte Nutzerfreundlichkeit sein, beruhend auf dem Dashboard sowie dem OpenSearch-Modul und ein damit optimiertes Handling. So soll die neue Oberfläche ein noch einfacheres Suchen nach Produkten und Medieninhalten erlauben, die unter vordefinierten Bedingungen für die interne und externe Verwendung zusammengeführt und bereitgestellt werden (Bildung beliebiger Kollektionen). Das neue Portal lässt sich zudem nun auch über das vielfältige Dashboard abbilden und bedienen.

Mit der neuen Version wird auch ein neu entwickeltes Konzept für Import und Export ausgeliefert: den “Core Data Flow”. Nach mehr als einem Jahr Entwicklungszeit in laufenden Kundenprojekten und intensiven Praxistests wurde dieses Modul nun in den Standard übernommen. Es übernimmt die eher unregelmäßige, Datei-basierte Aufnahme und Ausgabe von Produktdaten und eignet sich für Ad-Hoc-Im- und -Exporte, die von Administratoren vorbereitet und durch Endanwender ganz einfach ausgeführt werden können. Wiederverwendbare Im- und Exportvorgänge sowie Regeln für das Daten-Mapping können damit einfach konfiguriert werden – ganz ohne die Hilfe der IT-Abteilung. Das vereinfacht und beschleunigt insbesondere die Produktdatenkommunikation mit Lieferanten und Händlern.

Dashboard mit hilfreichen Kacheln

Das 2016 eingeführte Dashboard wurde beim aktuellen Release um zusätzliche Kacheln erweitert, darunter beispielsweise die Statusverfolgung von Übersetzungsaufträgen. Außerdem zeigt das erweiterte Dashboard künftig Inhalte kontextsensitiv an – Visualisierungen und Funktionen werden damit individuell abhängig vom Datenkontext (Navigationsstruktur) bereitgestellt. Ebenfalls neu ist, dass Daten aus externen Datenquellen im Dashboard visualisiert werden können für noch mehr Flexibilität und Transparenz des zentralen PIM-Systems.

Das Data Quality Modul bietet mit zusätzlichen Erweiterungen einen noch besseren Überblick über die Qualität der Daten: Alle Handlungsfelder werden auf einen Blick visualisiert und über Drilldowns werden die Ursachen angezeigt. Anfallende Korrekturen können anschließend über den bewährten, statusbasierten Workflow ausgeführt werden – abhängig von der Datenqualität können Prozessketten zudem automatisiert durchlaufen werden.

Anbieter: